Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Optimale Reisezeit - Tipps zu den besten Reisezeiten

 

Startseite » Reiseziele Info » Russland

Anzeige

Informationen zur optimalen Reisezeit für Russland

Allgemeine Daten

Fläche: 17.075.400km²
Einwohner: ca. 142Mio.
Hauptstadt: Moskau
Amtssprache: Russisch
Zeitzone: UTC +3h, +4h und +6h bis +12h
(seit 2011 keine Winterzeitumstellung mehr)
Landesvorwahl: +7
Internet-Suffix: .ru/.su
Währung: Rubel
Strom: 220V, 50Hz Adapter (GOST-7396)

Russland ist - aufgrund der Lage und Größe - recht schwierig zu erfassen. Immerhin nimmt das Land den größten Teil im Osten Europas ein und dazu auch noch einen großen Teil im Norden Asiens.

Klimatisch bietet das Land eine ganze Menge - von arktischer Kälte über fast subtropischem Klima bis hin zu Steppenklima und kontinentalem Klima ist eigentlich alles im Angebot.

Eines kann man aber ganz pauschal sagen - die Winter sind in fast ganz Russland zumindest kalt, meistens sehr bis extrem kalt. Frühling und Herbst sind kaum wahrnehmbar, nach dem Winter steigen die Temperaturen meist schnell an. Nach dem Sommer fallen die Temperaturen dann wieder rapide ab.

Im Norden und Osten Sibiriens ist es im Winter so kalt, dass man hier den recht seltenen Permafrost findet - also Eisflächen, die im Jahresverlauf nicht tauen. Das ist ein deutlicher Fingerzeig, wie kalt es dort ist.

Etwas erstaunlich mutet es dann doch an, dass es in Russland eigentlich gar nicht mal extrem viel regnet. Stellenweise leiden Teile des Landes sogar unter langen Trockenzeiten. Am feuchtesten ist es normal im Frühling bzw. im Frühsommer.

Der Norden und zentrale Teil im "Europäischen" Russland

Man könnte sagen, dass diese riesige Region eine der wichtigsten in Russland ist. Man kann sie vom Westen am Ural sowie von Nord bis Süd bis zur Ukraine denken. Das Land steigt hier selten über 300 Meter an.

Hier findet man das wechselhafteste Klima in Russland. Die mildesten Gebiete findet man am baltischen Meer. Aber auch dort sind die Winter recht kalt, wobei die Winter von Ost nach Nord strenger werden.

Die Sommer z. B. in St. Petersburg sind etwas kühler als die im Osten und im Binnenland. Für die Sommertemperaturen gilt: sie steigen von Ost nach Süd. Typisch z. B. Klimatabellen Moskau, St. Petersburg oder Perm für die Region am Ural.

Der südliche Part im "Europäischen" Russland

Hier kann man sagen, dass es etwas wärmer ist als in anderen Landesteilen. Trotzdem wehen hier die kalten sibirischen Winde immer wieder über das Land. Aber dennoch ist das Klima milder. Richtung Südost findet man eine Steppenregion vor. Hier ist es grundsätzlich sehr trocken. Im Sommer wird es im Süden und Südosten sehr heiß, vor allem wenn der heiße sukhovey über das Land weht.

Typisch für den Südosten wäre z. B. die Klimatabelle von Astrachan.

An der Ostküste des schwarzen Meeres kennt man erstaunlich milde Winter. Es ist eine der wenigen Regionen mit vergleichsweise milden Wintern. Hier liegt z. B. Sotschi, die Region wird gerne als russische Riviera bezeichnet. Tatsächlich ist die Region auch im Sommer sehr sonnig, allerdings regnet es auch immer mal. An der Ostküste kommt man aber ganzjährig auf recht angenehme Temperaturen, selbst in den Winter darf man immer auf Temperaturen deutlich über 0° C rechnen.

Sibirien

Grundsätzlich gilt Sibirien als eine der kältesten Ecken in Europa.

Im Westen ist Sibirien recht flach. Richtung Osten und Nordosten wird es gebirgiger. Die Niederschläge im Winter sind eigentlich gering, sie gehen praktisch nur als Schnee herunter. Die Winter sind grundsätzlich sehr kalt und auch sehr lang. Die Sommer sind leider sehr kurz, dafür aber erstaunlich sonnig und warm. Grundsätzlich ist der Sommer in Sibirien die niederschlagsreichste Jahreszeit. Die Sommer sind umso kürzer, je weiter nördlich man kommt. Trotzdem kennt man auch im hohen Norden den Sommer.

Recht interessant ist der Ort Verkhoyansk. Er gilt als einer der kältesten Orte der gesamten Erde. Mittlerweile gilt das benachbarte Hochland von Oimjakon noch als etwas kälter. Die Temperaturunterschiede zwischen Winter und Sommer sind in der Gegend extrem hoch und weltrekordverdächtig.

An der Küste am Pazifik kann man ein etwas anderes Klima feststellen. Hier ist es nicht ganz so kalt, wie sonst in Sibirien - aber was heißt das schon. In der Region ist es das Klima in etwa kontinental. Die Sommer werden mäßig warm, die Winter sind relativ kalt. Erstaunlich ist die vergleichsweise hohe Anzahl an Sonnenstunden, die aber nicht reicht, um die Temperaturen in ganz hohe Bereich zu bringen. Typisch für diese Region wäre die Tabelle von Vladivostok.

Als optimale Reisezeit für Russland wird allgemein der Zeitraum von Mai bis September betrachtet.

Mehr zu Russland

beste reisezeit russland

Klimatabellen für Russland

AstrachanMoskauPerm SotschiSt. PetersburgVladivostok

©optimale-reisezeit.de