Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Optimale Reisezeit - Tipps zu den besten Reisezeiten

 

Startseite » Reiseziele Info » Teneriffa

Anzeigen

Infos zu optimalen Reisezeit für Teneriffa

Allgemeine Daten

Fläche: 2.034km²
Einwohner: ca. 900.000,
Hauptstadt: Santa Cruz de Tenerife
Amtssprache: Spanisch,
Zeitzone: MEZ -1h
Landesvorwahl: +34 922,
Währung: Euro
Strom: 230V 50Hz.

Teneriffa gehört wie alle kanarischen Inseln zu den Inseln des ewigen Frühlings. Das ist gerechtfertigt, denn im Jahresmittel schwanken die Temperaturen kaum mehr als 6 Grad. Trotzdem muss man sich auch bei Teneriffa im Klaren sein, dass hier nicht ganzjährig alles eitel Sonnenschein ist. Aufgrund des Nordostpassats und der Kanarenströme bleibt es aber ganzjährig angenehm warm, die Wassertemperaturen sinken selten unter 20 Grad.

Auch wenn man vom ewigen Frühling spricht, kann man auf Teneriffa durchaus vier Jahreszeiten erkennen. Zentral für das Klima ist in jedem Fall der Teide, der die Insel klimatisch sozusagen teilt. Norden und Osten Teneriffas sind im Gegensatz zum Süden und Westen regenreicher. Insbesondere der Süden profitiert vom Schutz des Teide und ist vergleichsweise trocken und sonnenreich und deshalb auch bei Touristen recht beliebt. Andererseits ist der Norden/Nordosten dafür durch die höheren Regenfälle viel grüner. Viele halten für Teneriffa fest: der Norden ist regnerisch, der Süden trocken. Das kann man im Prinzip so stehen lassen.

Im Winter ist Teneriffa sehr gut besucht, im Sommer ist manchmal sogar etwas weniger los. Dabei muss man auch hier wieder festhalten: besonders im Süden der Insel ist der Winter angenehm warm, wärmer als der Norden/Nordosten. Deshalb ist der Süden Teneriffas im Winter auch ein beliebtes Reiseziel. Unabhängig dessen ist das Klima aber - verglichen mit Mitteleuropa - ganzjährig und fast überall sehr angenehm. So gesehen ist Teneriffa ein ideales Ganzjahresziel. Im Winter bleibt die Lufttemperatur in der Regel über 20 Grad, wobei in der Sonne am Strand natürlich sehr viel höhere Temperaturen möglich sind. Im Winter muss man vor allem dann aufpassen, wenn es windig wird. Dann kann es gerade Richtung Abend kühl werden. Und grundsätzlich gilt auch für Teneriffa: je höher man kommt, umso kühler wird es. Das heißt für Teneriffa auch: je weiter weg von der Küste Richtung Teide kommt, umso kühler wird es. Im Winter kann der Teide schneebedeckt sein, stellenweise auch Teile der Cañadas.

Als sonnensicherste Teile Teneriffas gelten normalerweise die Küstenbereiche zwischen Los Cristianos und Los Gigantes.

Als optimale Reisezeit wird für Teneriffa in der Regel der Zeitraum im Sommer von Mai bis August bezeichnet. Reizvoll können aber auch die Monate April und September sowie Oktober sein. Im November und Dezember muss man - wie in den letzten Jahren immer wieder beobachtet - durchaus mit heftigen Unwettern rechnen. Zuletzt zeigte sich auch der Januar sehr regnerisch, auf dem Teide fiel einiges an Schnee.

Allgemeine Klimatabelle für Teneriffa (südlicher Teil, Durchschnittswerte)

Min. Temp. °C Max. Temp. °C Sonne h/Tag. Regen Tage/M
Januar 14 21 5 7
Februar 14 21 6 5
März 15 22 7 3
April 16 22 8 2
Mai 17 24 10 1
Juni 18 26 11 0
Juli 21 28 11 0
August 21 29 11 0
September 21 28 9 1
Oktober 19 26 7 4
November 18 24 6 5
Dezember 16 22 6 5


(alle Angaben unverbindlich und ohne Gewähr. *Regen Tage/M = Tage mit mehr als 0,25mm Niederschlag.)

Weitere Infos zu den Kanaren

…und mehr im Web

©optimale-reisezeit.de