Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Optimale Reisezeit - Tipps zu den besten Reisezeiten

 

Startseite » Reiseziele Info » Algerien


Anzeige

Infos zur Optimalen Reisezeit für Algerien

Algerien liegt in Nordafrika. Das relativ große Land kann man ganz grob in zwei klimatische Zonen einteilen: mediterranes Klima herrscht an den Küstenbereichen am Mittelmeer und den Bergen. Der Rest des Landes weist mehr oder weniger ein Wüstenklima auf. Der Norden des Landes wird von zwei Zügen des Atlas bestimmt, welche durch eine Ebene getrennt wird. Das Klima hier ist wechselhaft und hängt in erster Linie von der Höhe ab.

Die höchsten Niederschläge fallen entlang der Mittelmeerküste und den höheren Atlasregionen. Hauptregenphase ist von September bis Mai, die stärksten Regenfälle werden normalerweise zwischen November und März festgestellt. Auf Höhen über 900 Meter kann der Regen immer in Schnee übergehen und in den ganz hohen Lagen auch über Wochen liegen bleiben.

Von Mai bis September ist es in Algerien im Allgemeinen am wärmsten. Am mildesten wird es im Winter entlang der Küste. Hier ist es auch im Sommer sehr viel angenehmer als in den Wüstenregionen. Problematisch wird es nur, wenn der Scirocco von der Wüste her seinen heißen Wind über die Küste bringt. Typisch für die Küste ist das Klimadiagramm von Algier.

Im Inland am Plateau der Shots und des Atlas herrscht ein Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Im Winter kann es immer schneien und auch frostig werden. Im Sommer wird es sehr heiß, wobei es durch die geringe Luftfeuchtigkeit trotzdem recht angenehm ist. Nachts gehen die Temperaturen dann deutlich herunter. In der Region regnet es nicht sehr viel, die meisten Niederschläge gibt es normalerweise im Frühjahr und Herbst. Typisch für die Region ist die Klimatabelle von Biskra.

Die Sahara in Algerien hat ein typisches Wüstenklima. Es erscheint ganzjährig extrem trocken. Regen kann zwar immer mal wieder fallen, das ist jedoch so wenig, das man ihn praktisch kaum wahrnimmt. Im Südosten beeinflusst das Massiv des Hoggar das Klima nachhaltig. Hier kann es praktisch immer regnen. Dafür wird es im Sommer unten sehr heiß, nachts fallen die Temperaturen aber weit ab. Grundsätzlich können die Nächte hier immer sehr kalt werden, was ja durchaus typisch für Wüstengebiete ist. Die Klimatabelle von In Salah im Zentrum der Sahara ist typisch für die Region.

Die optimale Reisezeit für die Region Sahara dürfte am ehesten zwischen November bis April liegen, während die beste Reisezeit für Algerien bezogen auf die Küstenregionen eher die Phase von Mai bis September ist. September und Oktober können nach den Erfahrungen der letzten Jahre vor allem im Süden und Nordosten heftige Regenfälle bringen. Wenn diese auf den noch extrem trockenen Boden fallen, führt das - wie z. B. 2008 und 2011 beobachtet - zu heftigen Überschwemmungen.

beste reisezeit algerien

Klimatabellen Algerien

AlgierBiskraIn Salah

optimale reisezeit algerien

Meldungen und News zu extremen Wetterlagen in Algerien



©optimale-reisezeit.de