Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Optimale Reisezeit - Tipps zu den besten Reisezeiten

 

Startseite » Reiseziele Info » Bulgarien

Anzeige

Infos zur optimalen Reisezeit für Bulgarien

Bulgarien liegt im Südosten Europas. Klimatisch bewegt sich Bulgarien irgendwo zwischen Mittelmeerklima und dem eher kalten kontinentalen Klima der südlichen Teile Russlands. Das Land besitzt eine Küste am Schwarzen Meer. Im Norden fließt die Donau und bildet in etwa die Grenze zu Rumänien. Außerdem grenzt Bulgarien an Serbien und Griechenland.

Bulgarien weist verschiedene Klimazonen auf. Die Hochgebirge sind niederschlagsreicher und kälter. Die Flusstäler (Donauniederungen und das Maritzbecken) weisen dagegen ein eher trockenes kontinentales Klima auf. Mild und maritim ist die Schwarzmeerküste, die sich natürlich hervorragend für Badeurlaube eignet.

In den Tiefebenen und an der Küste sind die Sommer sehr warm und manchmal sogar richtig heiß. Besonders im Tiefland im Landesinneren werden die Sommer oft sehr heiß, dafür die Winter auch ziemlich kalt. Der Regen fällt ganzjährig ziemlich gleichmäßig und nicht extrem stark. Ein gewisses Maximum an Niederschlägen gibt es normalerweise im Sommer.

Im Gegensatz zu den im Winter recht kalten Ebenen im Landesinneren und natürlich den kühlen gebirgigen Regionen sind die Winter an der Küste immer etwas wärmer. Dennoch muss man sich auch hier immer wieder auf äußerst kalte Phasen einstellen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn Winde aus Richtung Russland vorherrschen. Wenn es richtig kalt im Land wird, dann können die großen Flüsse immer mal zufrieren.

Auch wenn man in den Gebirgsregionen Bulgariens gut Wintersport betreiben kann, ist Bulgarien ist vor allem ein beliebtes Sommerurlaubsziel. Hier ziehen den Urlauber vor allem die Küsten am Schwarzen Meer an. Dort ist es im Sommer schön, das Klima ist im Prinzip mediterran geprägt. Die guten Phasen können aber auch jäh durch ziemlich heftige Unwetter unterbrochen werden. Dann kann es ziemlich heftig regnen. Dennoch kann man im Sommer mehrheitlich von sehr schönem Wetter ausgehen. Juli und August sind die wärmsten Monate, da wimmelt es an den Stränden des Schwarzen Meeres nur so von Touristen. Die Badesaison geht normalerweise von Mai bis Oktober, das Wasser ist dann recht warm.

Auf den höheren Teilen im Land herrscht natürlich ein kühleres Klima. Sofia liegt zum Beispiel auf ca. 550 Meter. Hier sind die Winter recht kalt und die Sommer bleiben immer eher frisch. Ein kleiner Tipp: die Region um Sofia ist im Mai und Juni ziemlich verregnet. Eventuell sollte man sich hier eine andere Reisezeit aussuchen. Auf den höchsten Punkten im Land kann der Schnee durchaus bis Ende Mai oder bis in den Juni liegen bleiben.

Typisch für die Küstenregionen wäre z. B. die Klimatabelle von Varna. Für das ebene Binnenland könnte Plovdiv in der Thrakischen Ebene stehen. Für höher gelegene Orte im Inland wäre die Tabelle von Sofia (550 Meter) typisch.

Die optimale Reisezeit für Touren im Land liegt im Zeitraum Mai bis Oktober. Für reine Badeurlaube an der Schwarzmeerküste gilt als optimale Reisezeit Juni bis September. Wer zum Skifahren nach Bulgarien will, für den gilt als optimale Reisezeit eher der Zeitraum von Dezember bis März.

news reisezeit bulgarien

Meldungen über extreme Wetterlagen aus Bulgarien


 

beste reisezeit bulgarien

Klimatabellen Bulgarien

PlovdivSofiaVarna




©optimale-reisezeit.de