Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Optimale Reisezeit - Tipps zu den besten Reisezeiten

 

Anzeigen

Infos zur Optimalen Reisezeit für Kamerun

Kamerun liegt in Zentralafrika zwischen 2° and 12° N und grenzt an Nigeria, Tschad, Zentralafrikanische Republik, Republik Kongo, Gabun, Äquatorialguinea sowie zum Atlantischen Ozean. Grundsätzlich wird das Klima im Land als tropisch bezeichnet. Allerdings gibt es ein paar Besonderheiten, vor allem die Höhenlagen muss man separat betrachten und zwischen Norden und Süden gibt es eklatante Unterschiede. Tendenziell ist der Norden sehr viel trockener als der Süden.

Im Norden findet man klimatische Bedingungen, die jenen von Nigeria und dem Tschad ähneln. Es gibt normal eine Regenzeit von April bis September. Von Oktober bis März ist dann Trockenzeit. Die durchschnittliche Temperatur im Norden beträgt ca. 32°C. Man kann pauschal sagen, dass es umso trockener und heißer wird, je weiter man in den Norden kommt. Eine sehr heiße trockene Phase kann hier auch mal zwischen Februar und Mai liegen.

Richtung Süden kommt man dann erst mal ins zentrale und westliche Hochland. Hier ist es mit durchschnittlich ca. 22°C viel kühler und es ist ganzjährig regnerisch. Am meisten Niederschlag gibt es im Bergland von Westkamerun. Hier findet man im Süden des so genannten Kamerunberges eines der regenreichsten Gebiet der Welt, welches es im Jahr auf ca. 10.000mm Niederschlag bringt. Im Hochland kann man normal von einer Trockenzeit zwischen Dezember und März ausgehen, wobei wie gesagt gilt, dass es auch in dieser Trockenzeit immer wieder Niederschläge gibt. Die höchsten Regionen im Land erhalten im Winter auch Schnee.

Im Süden Kameruns kann es jeden Monat regnen, wobei es zwei ausgesprochene Regenzeiten und zwei trockenere Phasen im Jahr gibt. Hier spricht man dann auch im von einer Art Äquatorialklima. Typisch ist das Vorkommen von Regenwäldern, was guter Niederschläge bedarf. Im Prinzip muss man im Süden von März bis September immer mit ergiebigen Niederschlägen rechnen, an den Küstenregionen regnet es zwischen Juni bis September in der Regel extrem stark. Trockener ist es im Dezember und Januar und stellenweise noch im Februar.

Typisch für den Süden Kameruns ist die Klimatabelle von Yaounde. Die Klimatabelle von Douala ist typisch für die Küstenregion. Hier ist es von Juni bis September viel regenreicher als im Rest des Landes. Grund ist der Monsun von Guinea, der durch die Gebirgszüge hinter der Küste zum Abregnen gebracht wird.

Als optimale Reisezeit für Kamerun könnte man ganz pauschal die Phase von Dezember bis Februar nennen. Als beste Reisezeit für den Norden könnte man Oktober bis März nennen, für das Hochland und den Süden empfiehlt sich als beste Reisezeit für Kamerun der Zeitraum von Dezember bis Februar/März.

Klimatabelle von Yaounde, Kamerun (allgemeine Durchschnittswerte):

Min. Temp. °C Max. Temp. °C Sonne h/Tag Regen Tage/M*
Januar 19 29 6 3
Februar 19 29 6 5
März 19 29 5 13
April 19 29 5 15
Mai 19 28 5 18
Juni 19 28 4 17
Juli 19 27 3 11
August 18 27 3 10
September 19 27 3 20
Oktober 17 27 4 24
November 19 28 5 14
Dezember 19 28 6 4

 


Klimatabelle von Douale, Kamerun (allgemeine Durchschnittswerte):

Min. Temp. °C Max. Temp. °C Sonne h/Tag Regen Tage/M*
Januar 23 30 5 4
Februar 23 30 6 6
März 23 30 5 12
April 23 30 5 12
Mai 23 30 5 16
Juni 22 28 3 19
Juli 22 27 2 24
August 22 24 1 24
September 22 27 2 22
Oktober 22 27 4 20
November 23 29 5 10
Dezember 23 29 5 6

(Alle Angaben ohne Gewähr. * Regenfall mit Tagen >0,25mm Regen)






©optimale-reisezeit.de