Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Optimale Reisezeit - Tipps zu den besten Reisezeiten

 

Anzeige

Infos zur optimalen Reisezeit für Sizilien

Sizilien ist die größte Mittelmeerinsel, sie befindet sich an der so genannten Stiefelspitze am Südwestlichen Ende Italiens. Damit liegt Sizilien nicht sehr weit z. B. von Malta entfernt. Klimatisch bedeutet das ein mediterranes Klima mit trockenen und stellenweise sehr heißen Sommern und eher milden Wintern.

Grundsätzlich muss man im Fall Siziliens die Topographie berücksichtigen, die größtenteils hügelig bis gebirgig ist. Der höchste Punkt der Insel befindet sich auf Europas höchstem und aktivsten Vulkan, dem Ätna. Dort schneit es z. B. im Winter zuverlässig, dort kann man auch gut Skifahren (bis in den Frühling hinein).

Je höher, desto kühler. Das gilt auch auf Sizilien. Im Sommer kann es in Regionen unter 1.000 Meter extrem heiß sein, ab 1.000 Meter findet man dann noch recht angenehme Orte. Im Winter ist es dafür oben oft sehr kalt. Es kann schneien und frostig werden - weiter unten sind die Winter aber mild. Grundsätzlich gilt außerdem, dass es im Inselinneren etwas kühler ist, als an den Küsten. Die Verhältnisse im Westen und Osten sind außerdem weniger extrem als die im Süden und Norden.

Der Süden z. B. ist die flachste Region Siziliens und tendenziell auch die wärmste. Im Sommer wird der Süden nicht selten von heißen Sahara-Winden erreicht, die das Thermometer über 40 Grad steigen lassen. Außerdem ist der Süden die trockenste Region, der Norden erhält mehr Regen als der Süden. Auf Städte bezogen erhält Messina im Jahresmittel am meisten Regen, Catania durch seine geschützte Lage am Ätna relativ am wenigsten.

Sizilien im Jahresverlauf

  • Januar: Der Januar ist in der Regel wechselhaft und nicht sehr warm. Die Durchschnittstemperatur liegt bei max. 14°C/min. 10°C. Auf maximal 5 Sonnenstunden pro Tag kommen maximal 12 Regen Tage/M.
  • Februar: auch der Februar ist nicht sehr beständig. Es ist nur leicht wärmer als der Januar und kaum sonniger, dafür aber nicht so regnerisch. Allerdings kann der Winter auf den höheren Lagen noch einmal zulegen und die Temperaturen unten etwas kühler erscheinen lassen. Baden ist bei Temperaturen unter 14°C noch nicht möglich. Bei gutem Wetterverlauf n setzt im Februar der Frühling mit dem Beginn der Mandelblüte ein.
  • März: auch wenn es noch etwas wechselhaft ist, legen die Temperaturen im März deutlich zu. Im Schnitt kommt man jetzt am Tag auf gut 17°C, die Nachttemperatur fällt nur noch selten unter 10°C. Die Sonne lässt sich etwas häufiger blicken, es gibt normal aber noch bis zu 8 Regen Tage/M. Der Frühling setzt sich durch, die Insel blüht bei guten Niederschlägen mit den Mandelbäumen und dem Mohn prächtig. Baden ist bei Temperaturen von ca. 15°C noch nicht möglich.
  • April: auch der April gehört nicht zu den stabilen Monaten. Die Temperatur legt aber zu und nähert sich durchschnittlich der 20°C Marke, auch nachts wird es nicht mehr ganz so kühl. Die Sonne lässt bis zu sieben Stunden am Tag sehen, es regnet ähnlich oft wie im März. Auch die Wassertemperatur ist nicht viel höher als im März, von daher ist Baden noch ein Wagnis. Dafür legt der Frühling mit seiner Blütenpracht im April weiter zu.
  • Mai: der Mai ist im Prinzip der erste richtig milde und stabile Monat. Die Tagestemperatur erreicht im Schnitt schon um die 23°C, nachts geht es selten unter 15°C. Die Sonne lässt sich an gut 8 Stunden am Tag sehen, es regnet normal maximal an fünf Tagen. Die Wassertemperatur erreicht immerhin 17°C. Der Mai gilt als beste Reisezeit für Erkundungen Siziliens. Es ist noch nicht ganz so heiß, es regnet aber auch nicht mehr so viel.
  • Juni: der Juni ist sozusagen der erste Sommermonat mit Tagestemperaturen um die 28°C und milden Nächten. Es regnet kaum noch, die Sonne scheint bis zu 10 Stunden am Tag. Das Wasser hat sich jetzt auf gut 21°C erwärmt, somit beginnt die Badesaison. Im Süden bewegt man sich jetzt nicht mehr gerne allzu viel, Aktivurlauber sollten höhere Punkte wählen. Grundsätzlich wird es trocken auf der Insel.
  • Juli: der Juli ist recht heiß, im Schnitt kommt man am Tag auf ca. 31°C, die Nächte sind warm. Es regnet selten, am Tag hat man elf Sonnenstunden. Das Wasser hat jetzt 24°c. Aktivurlauber sollte jetzt Bereiche ab 1000 aufsuchen, darunter ist es sehr heiß. Der Scirocco kann im Juli extrem heiß über die Insel wehen.
  • August: der August ist vergleichbar mit dem Juli - heiß und trocken. Das Wasser ist etwas wärmer. Aktivurlauber sollten auch im August höhere Bereiche ab 1.000 Meter aufsuchen.
  • September: der September ist warm, aber nicht so heiß wie die Vormonate. Auch nachts wird es nicht mehr ganz so warm. Es kann wieder mehr regnen und die Sonnen scheint nicht mehr ganz so lange. Das Wasser hält aber die Temperatur vom Juli, von daher kann man im September noch gut baden. Man kann nun aber auch in niederen Lagen wieder etwas unternehmen. So gesehen ist der September ein recht guter Reisemonat für Sizilien.
  • Oktober: Der Oktober ist angenehm - bei ca. 23°C am Tag und deutlich unter 20°C nachts ist es nicht mehr ganz so warm. Die Sonne scheint an maximal sieben Stunden, es kann häufiger regnen. Aber das Wasser hat immer noch über 20°C - von daher ist es ein Monat, der noch zum Baden genutzt werden kann und außerdem gut für Aktivurlauber ist.
  • November: mit dem November beginnt die wechselhafte Saison. Die 20°C Marke wird im Schnitt kaum überschritten, nachts geht es auf unter 15°C. Es regnet aber nicht viel öfter als im Oktober, die Wassertemperatur liegt aber nun unter 20°C.
  • Dezember: Der Dezember ist ein wechselhafter Monat mit durchschnittlich knapp über 15°C Tagestemperatur und Nachttemperaturen unter 10°C. Es regnet an maximal 8 Tagen, die Sonne scheint am Tag maximal an 5 Stunden. Baden ist bei Wassertemperaturen von ca. 16°C praktisch nicht mehr möglich.

Die optimale Reisezeit für Sizilien hängt, wie immer, von den persönlichen Interessen ab. Juli und August sind zwei extrem heiße Monate und damit ideal für Badeurlaub, weniger gut geeignet für Aktivurlaube. Universell gute Monate sind Mai, Juni, September und Oktober. Dann kann man die Insel gut erkunden und sogar Baden (im Mai kann das Meer aber noch etwas kühl sein). Im Prinzip könnte man daher sagen, die optimale Reisezeit für Sizilien liegt im Bereich Mai/Juni und September/Oktober. Die wechselhafte Phase liegt zwischen November - März/April. Allerdings muss man auch sagen: bei guter Entwicklung kann schon Ende Februar die Blüte der Mandelbäume beginnen. Dann sind März und April oft sehr schöne Monate - aber eben nicht zuverlässig.

Typisch wäre die Klimatabelle von Palermo für Sizilien


beste reisezeit sizilien

Klimatabellen Italien

CagliariFlorenzMailandNeapelPalermoRomSienaVenedig

beste reisezeit italien

Meldungen und News zu extremen Wetterlagen in Italien


©optimale-reisezeit.de