Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Optimale Reisezeit - Tipps zu den besten Reisezeiten

 


Anzeige

Infos zur Optimalen Reisezeit für Wales

Allgemeine Daten

Sprache Englisch, Walisisch
Hauptstadt Cardiff
Fläche ca. 20.761 km²
Einwohner ca. 2,9 Mio.
Zeitzone UTC, Sommer UTC+1
Internationale Vorwahl +44
Währung: Pfund Sterling
Strom: 240V 50Hz Adapter UK.

Wales kann man grundsätzlich mit den anderen Ländern Großbritanniens vergleichen, es gibt aber graduelle Unterschiede. Wales ist zum Beispiel ganzjährig wärmer als Schottland. Die Winter in Wales sind im Schnitt milder als die in England, allerdings etwas kühler als die in Nordirland. Das Klima in Wales wird normalerweise auch als mild gemäßigtes Meeresklima bezeichnet, wie es eben auf den britischen Inseln typisch ist. Man kennt warme Sommer (üblicherweise ohne die ganz große Hitze), die Winter sind nur mäßig kühl.

Wie für die meisten Teile Großbritanniens wirken in Wales die Nähe zum Atlantischen Ozean und die Einflüsse des Golfstroms. Das Wetter in Wales kann von jetzt auf nachher wechseln. Dafür halten sich aber die Temperaturschwankungen in Grenzen, große Temperatursprünge sind eigentlich nicht üblich, eine Ausnahme machen hier nur die gebirgigen Regionen.

Wales gehört im Jahresschnitt zu den mildesten, aber auch zu den regenreichsten und windigsten Regionen im UK.

Im Winter von Dezember bis Februar ist es in der Regel überall kühl, nass und auch windig. Die Niederschläge sind im Winter recht hoch, Schnee ist jedoch aufgrund der hohen Breitengrades eher selten (außer auf den Bergen). Gegen Ende des Winters lassen die Niederschläge und das windige Wetter deutlich nach. Am Anfang des Winters gibt es aber oft die höchsten Niederschläge des Jahres. Die Berge von Wales gehören im Winter zu den kältesten Ecken in Großbritannien, dort kann immer wieder Schnee fallen.

Im Frühling von März bis Mai ist es meist kühl, aber trocken. Der Atlantik hat dann viel seiner Wärme über Herbst und Winter verloren. Auch im Frühling gehören die Bergregionen in Wales zu den kühlsten Gegenden in Großbritannien.

Im Sommer von Juni bis August kann es zwar sehr trocken werden, aber Regenfälle sind in Wales immer möglich. Dennoch überrascht Wales mit vielen Sonnenstunden. Allerdings gibt es in Wales einige Täler im Süden, welche grundsätzlich wenig Sonne abbekommen.

Im Herbst von September bis November ist es in der Regel sehr wechselhaft, weil kühle Luftmassen hier immer wieder auf warme Luftmassen über Großbritannien treffen. Auch im Herbst zählen die Bergregionen von Wales zu den kühlsten Regionen in Großbritannien.

Die Gebirgsregionen in Wales sind sowieso häufig von Nebel und Dunst eingehüllt. Sie zählen insgesamt zu den kühlsten und niederschlagsreichsten Regionen in Großbritannien.

Wales kann man pauschal als regenreicher als England und Nordirland, aber trockener als Schottland bezeichnen. Obwohl mengenmäßig mehr Regen in Wales als in Nordirland fällt, regnet es in Wales an weniger Tagen. Das ist ein klarer Hinweis dafür, dass die Regenfälle in Wales sehr ergiebig sein können.

Ungeachtet dessen ist Wales wie erwähnt sonnreicher als Nordirland und Schottland. Nur in England scheint die Sonne öfter. Die sonnenreichsten Monate in Wales sind Mai und Juni.

Die optimale Reisezeit für Wales dürfte so gesehen im Zeitraum von Mai bis September liegen, wobei vor allem Mai und September gewisse Reize haben. Außerdem ist in den klassischen Sommerurlaubsmonaten in Wales auch recht viel los.

Klimatabelle für Cardiff/Wales (allgemeine Durchschnittswerte)

Min. Temp. °C Max. Temp. °C Sonne h/Tag Regen Tage/M*
Januar 2 7 2 18
Februar 2 7 3 14
März 3 10 4 13
April 5 13 5 13
Mai 8 16 6 13
Juni 11 19 7 13
Juli 12 20 6 14
August 13 21 6 15
September 11 18 5 16
Oktober 8 14 3 16
November 5 10 2 17
Dezember 3 8 2 18

(Alle Angaben ohne Gewähr. * Regenfall mit Tagen >0,25mm Regen)

Weitere Infos zu Wales

©optimale-reisezeit.de